Zurück

M√ľnchner Merkur, Dez. 1992


Glöggler will nicht aufgeben


München/Berlin (dpa) - Das Bundesverwaltungsgericht in Berlin
hat eine Schadenersatzklage in Milliardenhöhe des früheren
Textilunternehmers Hans Glöggler gegen den Freistaat Bayern
zurückgewiesen. Nach zwei Niederlagen in den Vorinstanzen
scheiterte jetzt auch seine Beschwerde gegen die Entscheidung des
Bayerischen Verwaltungsgerichtshofes, keine weiteren Rechtsmittel
zuzulassen. Das bayerische Wirtschaftsministerium machte gestern das
Urteil publik. Glöggler will den Kampf um eine der höchsten
Schadenersatzforderungen - der deutschen Rechtsgeschichte nicht
aufgeben. Seine Anwälte kündigten den Gang zum
Bundesverfassungsgericht und vor den Europäischen Gerichtshof
an. AulSerdem ist ein Zivilprozeß gegen die Landesanstalt
für Aufbaufinanzierung (LfA) anhängig.


Zurück